Der schönste Teil des Tages besteht in den meisten Fällen darin, sich am Abend gemütlich ins Bett zu kuscheln. Doch oft vergehen scheinbar ewige Minuten, bis das Kissen zurechtgerückt ist. In diesem Fall kann es sein, dass die Kopfkissen-Füllung nicht richtig zu Ihren Schlafgewohnheiten passt. Dabei stellt sich die Frage, welche Füllungen für Kopfkissen gibt es eigentlich und welche Kissen-Füllung ist die beste für mich?

Die Alternative zu Daunen und Federn

Daunen und Federn gelten seit Jahrzehnten als bewährte Füllungen für Kopfkissen. Doch der heutige Trend geht immer mehr zu ökologischen und nachhaltigeren Alternativen – davon gibt es genügend am Markt. Wir zeigen die verschiedensten Füllmaterialien auf und unterscheiden zwischen losen Kissenfüllungen und festen Materialien.

Lose Kissenfüllungen

Wer es kuschelig mag und sein Kopfkissen für den besten Komfort gerne etwas zusammendrückt, gehört mit großer Wahrscheinlichkeit zu den Lose-Kissenfüllungen-Liebhabern. Ob Daunen oder Naturmaterialien, wie beispielsweise Faser oder Tierhaarfüllungen ­­– Kissen zum Knautschen gibt es in zahlreichen Variationen.

Daunen und Federn

TENCEL Fuellung

Das Gefühl, in Wolken gebettet zu sein, wird häufig dem Klassiker unter den Füllungen zugeschrieben. Meistens werden die weichen Daunen mit stützenden Federn kombiniert, um eine ideale Bequemlichkeit garantieren zu können. Da Daunenkissen sehr weich sind, schlafen vor allem Rücken- und Bauchschläfer gerne darauf. Damit die lose Füllung in eine feste Form gebracht wird, werden die Daunen und Federn oft in einem 3-Kammer-Kissen deponiert. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Gütesiegel vorhanden sind, die bestätigen, dass in den Kissen keine Daunen aus Lebendrupf sind!

Baumwolle

TENCEL Fuellung

Für ein angenehmes Schlafklima eignet sich eine Kissenfüllung mit Baumwolle. Sie ist vor allem für Allergiker und Hygienebewusste sehr geeignet, da sie atmungsaktiv ist und Feuchtigkeit vermeidet. Besonders zu empfehlen ist Bio-Baumwolle – beim Anbau wird viel weniger Wasser benötigt als bei der herkömmlichen Baumwollproduktion. Zusätzlich können beim Kauf von Bio-Baumwolle zahlreiche Kleinbauern unterstützt werden.

Naturfaser

Baumwoll-Fuellung

  • Faser: Holzfaser-Füllungen bestehen oft aus TENCEL™ Fasern, die dafür sorgen, dass die Feuchtigkeit ins Kissen geleitet wird.
  • Mais: Maisfaser ist nachhaltig, besonders für Allergiker geeignet sowie wärme- und feuchtigkeitsregulierend.
  • Zirbenholz: Die Kissenfüllung mit Spänen oder Flocken aus Zirbenholz verbreitet einen heimeligen Geruch. Die Kissen sind in der Verbindung mit Schafschurwolle besonders bequem.

Tierhaarfüllungen

Kamelhaarfuellung

Obwohl Tierhaarfüllungen oft mit dem negativen Aspekt der Unbequemlichkeit in Verbindung gebracht werden, sprechen zahlreiche Vorteile für die Verwendung von Tierhaarfüllungen: Sie können ideal die Feuchtigkeit regulieren, entwickeln keinen Eigengeruch und können sich durch ihren Restfettgehalt selbst reinigen.

  • Schafschurwolle: Die natürliche Schicht der Schafschurwolle sorgt dafür, dass Wassertropfen abperlen können – also gut geeignet für Menschen, die leicht schwitzen.
  • Kamelhaar: Das Füllmaterial ist atmungsaktiv und ganzjährig einsetzbar. Kamelhaar-Füllungen für das Kopfkissen passen sich dem Klima an und können viel Feuchtigkeit aufnehmen.

Wildseide

Baumwoll-Fuellung

Kissen gefüllt mit Wildseide bringen neben dem kühlenden Effekt auch einen luxuriösen Touch mit. Die Wildseide sorgt für ein angenehmes Gefühl auf der Haut und passt sich zudem an die vorherrschenden Temperaturen an. Ein weiterer Vorteil: Im Gegensatz zum standardisierten Prozess zur Seidengewinnung bleiben die Seidenraupen bei der Gewinnung von Wildseide völlig unversehrt. 

Hirse/Dinkelkissen

Hirse und Dinkelkissen werden oft zur Linderung von Schmerzen im Nacken oder Rücken eingesetzt. Dass sie auch als tägliche Kopfkissen verwendet werden können, ist noch nicht sehr weit verbreitet. Sie können sowohl Wärme als auch Kälte speichern, indem sie auf die Heizung oder ins Kühlfach gelegt werden. Zusätzlich bleiben Hirse und Dinkelkissen in ihrer Form und die Füllung kann sich gleichmäßig verteilen.

Feste Materialien: Kissen ohne Federn

Bei der Suche nach der besten Kopfkissenfüllung stellt sich oft die Frage, ob die Materialien ökologisch und nachhaltig eingesetzt werden. Selbst bei Daunen- und Federkissen achten viele Hersteller auf eine artgerechte Haltung der Tiere. Auch Baumwoll-Füllungen stammen meistens aus einem kontrolliert biologischen Anbau.

Ob Tierhaarfüllung oder Naturfasern – eine große Bandbreite gehört mittlerweile zu den federlosen Kissen.  Neben Tierhaarfüllung und Naturfasern zählen zu den federlosen Kissen außerdem feste synthetische Materialien.

Kissenfüllungen aus festen Materialien sind besonders gut für Menschen geeignet, die zu Nacken- oder Rückenverspannungen tendieren. Solche Kissen sind als Nackenstützkissen bekannt und helfen bei der anatomisch korrekten Körperhaltung während des Schlafens. Sie bestehen aus verschiedenen Materialien, wie Latex, Kaltschaum oder Gel.

Ihre Gemeinsamkeit: Besonders AllergikerInnen greifen gerne zu festen Materialien, da diese Milben kaum eine Chance geben. Zusätzlich behalten die Kissen ihre Form, besitzen eine gute Stützkraft und verhindern ein Einsinken. Hier stellen wir die Materialien kurz vor:

Naturlatex

Hergestellt aus natürlicher Kautschukmilch ist das Nackenkissen luftdurchlässig und ist in verschiedenen Höhen erhältlich. Ob Seiten-, Rück- oder Mischschläfer – das Kissen aus Naturlatex dient als anpassungsfähige Unterstützung für Kopf und Nacken.

Kaltschaum

Nackenstützkissen aus Kaltschaum ermöglichen eine optimale Anpassung an die Kopfform und bieten einen optimalen Liegekomfort. Sie sind sehr belastbar und bleiben formstabil.

Gel

Das Gel in den Kopfkissen wird gleichmäßig verteilt und entlastet dadurch den Nacken. Das Material kühlt besonders bei warmen Nächten und passt sich den verschiedenen Schlafpositionen an.

Je nach Kissen-Füllung: Wie werden die Kopfkissen gereinigt?

Die verschiedenen Materialien bringen unterschiedliche Waschverhältnisse mit sich. Während Daunenkissen bei bis zu 60 Grad waschbar sind, sollten beispielsweise Gel- und Dinkelkissen oder Kissen mit Tierhaarfüllungen auf keinen Fall gewaschen, sondern lediglich ausgelüftet werden.

Bedenken Sie bereits beim Kauf, was in dieser Hinsicht Ihre Präferenzen sind. Sind Sie zum Beispiel auf der Suche nach einem Kopfkissen für Ihr Kind? Dann sollte es ein Modell sein, das leicht zu waschen ist.  

Wie entscheide ich, welche Kopfkissen-Füllung die beste für mich ist?

Welche Füllung für Kopfkissen am besten zu Ihnen passt, hängt von vielen Faktoren ab: vom Material über die Schlafposition bis hin zum Wärme- oder Kälteempfinden. Besonders die Füllung sagt viel über das zukünftige Schlafverhalten aus. Zusammenfassend haben wir folgende Tipps für Sie:

  • Wenn Sie zu der Kategorie der Kissen-Kuschler gehören, eignen sich lose Kissenfüllungen.
  • Greifen Sie hierbei auch zu alternative Füllungen wie Fasern, Mais, Dinkel oder Kamelhaar.
  • Manche Kissenfüllungen sind schwer zu reinigen – informieren Sie sich darüber bereits im Vorfeld.
  • Überlegen Sie sich, ob sie schneller in der Nacht schwitzen oder eher zum: „Es-kann-nicht-warm-genug-sein-Typ“ gehören.
  • Greifen Sie zu festen Materialien wie Latex oder Schaum, wenn sie an Nackenschmerzen


Sie sehen, auch bei der Frage „Welche Kopfkissen-Füllung ist die beste?“ hängt die Antwort – wie so oft – von den ganz persönlichen Vorlieben und Voraussetzungen ab. Sollten Sie mehr über Füllungen für Kopfkissen wissen wollen, kontaktieren Sie uns einfach. Gerne beraten wir Sie auch in einem unserer Schauräume vor Ort!

Häufig gestellte Fragen zur Kopfkissen-Füllung

Ich suche ein Kopfkissen, das nicht platt wird. Welche Füllung ist gut?

Feste Materialien beugen nicht nur Verspannungen vor, sondern sorgen auch dafür, dass sich die Füllung an Ihre Schlafgewohnheiten anpasst und jeden Abend formstabil bleibt. Bei regelmäßigem Waschen und Trocknen oder gründlichem Aufklopfen verlieren auch Kissenfüllungen mit Daunen nicht ihre Fülle und Flauschigkeit.

Welche Kissen klumpen nicht?

Zu empfehlen sind Füllungen bestehend aus Kügelchen oder Bällchen. Zusätzlich eignen sich auch Kopfkissen gefüllt mit Schaum, Gel oder Latex.

Welche Kopfkissen sind besser, Daunen oder Federn?

Daunen sind ebenfalls Federn, nur sehr viel feiner strukturiert. Daunenfedern haben beispielsweise im Vergleich zu Gänsefedern eine dreidimensionale statt flache Struktur. Durch die bauschige Form speichern sie noch mehr Wärme. Ein Daunenkissen ist also ideal für alle, die ein warmes Kopfkissen bevorzugen.


Bilder:
© Adobe Stock - stock.adobe.com