Wildeichenholz: Der ultimative Ratgeber

 
21.11.2017

Massive Wildeiche ist ein Klassiker, wenn es um Möbelstücke aus Holz geht – und das nicht ohne Grund. Denn egal ob Schrank, Bett, Esstisch oder auch nur ein Sideboard: Die Holzart erlaubt zeitloses Design, das wirklich in jede Wohnung passt. Hier lesen Sie alles Wissenswerte über den Dauerbrenner unter den Holzsorten für Möbel!

Das ist Wildeichenholz

Das Wichtigste vorweg: Der Begriff Wildeiche, auch oft Asteiche genannt, ist ein reines Kunstwort. Tatsächlich bezieht sich der Name nämlich nur auf eine besondere Sortierung von Eichenholz. Unter anderem spielt bei der Kategorisierung als Wildeichenholz zum Beispiel eine Rolle, ob ein Baum viele Äste hat. Doch dazu später mehr, für den Anfang sei nur gesagt, dass Wildeiche sich sehr gut für Naturholzmöbel eignet.

Eigenschaften von massiver Wildeiche

Das natürliche Material besticht durch einige grundlegende Eigenschaften, darunter Aussehen und Nachhaltigkeit. Die positiven Aspekte von Wildeichenholz sind nicht zu unterschätzen, tragen sie doch deutlich zur Wohnqualität bei.

Die Vorteile

Der wohl größte Vorteil von Möbelstücken aus Wildeichenholz ist ihre Langlebigkeit. Die meisten Möbel sind täglich in Gebrauch und müssen vor allem in Familien mit Kindern möglichst strapazierfähig sein. Wildeiche passt sich auch dem lebendigsten Alltag mühelos an, denn das Holz ist sehr beständig, robust und haltbar. Aus diesem Grund eignet es sich übrigens ebenfalls gut für Gartenmöbel.

Der zweite Benefit liegt in der Tatsache, dass es sich um Massivholz handelt. Das bedeutet: In der Herstellung werden einzelne Kanthölzer oder Bretter mit einer Breite von bis zu 30 cm aneinander geleimt. Das macht das Möbelstück stabil und lässt es seine Form behalten: Das Holz verzieht sich nicht. Biegsam und formbar wird es erst durch das Dämpfen.

Vorteilhaft ist auch: Wildeiche ist sehr pflegeleicht. Wie Sie Möbelstücke aus dem edlen Holz optimal pflegen, lesen Sie später, doch so viel sei schon verraten: Es ist in Windeseile erledigt.

Das Aussehen

Wie bei allen Möbelstücken aus Holz handelt es sich bei Wildeiche-Betten, Tischen und Co. um Unikate. Jahresringe und Beschaffenheit des einzelnen Baumes beeinflussen, wie die Maserung des fertigen Möbelstücks aussieht. Bei Wildeiche entsteht jedoch eine besonders einzigartige Optik, da für die Möbel Bäume mit vielen Ästen verarbeitet werden.

Die entsprechenden Einkerbungen sowie die vielen Jahresringe verleihen den Möbeln eine rustikale Schönheit. Wildeichenholz ist nicht zuletzt deshalb so beliebt, weil es ein ganz natürliches Dekorationselement für den Raum darstellt.

Da die Möbel in der Regel aus dem Kernholz der Eiche gefertigt werden und nicht aus dem Splintholz, das es umgibt, haben die einzelnen Stücke meist eine graubraune bis gelbbraune Farbe. In welche Richtung der Farbton geht, hängt immer von der Art der Eiche und auch der Vorbehandlung in der Verarbeitung ab. Grundsätzlich haben Wildeichenholz-Möbel aber immer eine warme, satte Farbe.

Die Herkunft 

Wie bereits erwähnt, werden Möbel aus Wildeiche aus Eichenholz mit besonders vielen Ästen gefertigt, da auf diese Weise eine schöne, moderne Zeichnung gewährleistet ist. Es gibt verschiedene Eichenarten, Einrichtungsgegenstände werden aber meist aus Stileichenholz gefertigt. Die Stileiche ist auch als die Deutsche Eiche bekannt und steht neben anderen Arten wie etwa der Korkeiche.

Anders als Tropenhölzer wie Mahagoni oder Teak wird Eichenholz in der Regel aus europäischer Produktion gewonnen und ist damit deutlich umweltverträglicher. Auch die Eichenmöbel von LaModula werden zum Beispiel ausschließlich aus europäischen Vollholz gefertigt, um die Nachhaltigkeit zu unterstützen.

Eichen wachsen in Europa, Nordamerika und Asien und sind bemerkenswerte Überlebenskünstler: Ein Eichenbaum wird durchschnittlich 500 bis 800 Jahre alt, manche Exemplare erreichen sogar ein Alter von über 1000 Jahren. Dementsprechend viele Jahresringe finden sich im Inneren der Bäume, sodass die Zeichnung des Holzes besonders fein ist.

Geölte Wildeiche: Behandlung des Materials

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Wildeichenholz zu behandeln, darunter etwa beizen, lasieren, lackieren oder räuchern. Am schönsten und umweltfreundlichsten ist allerdings die Behandlung mit Hartwachsöl, wie sie auch bei LaModula vorgenommen wird.

Während synthetische Behandlungen oft aggressiv zur Umwelt sind, bringt Hartwachsöl die einzigartige Maserung des Materials noch deutlicher zur Geltung: Die markante Struktur des Holzes wird sozusagen „angefeuert“, sodass der braun-gelbe Farbton noch wärmer leuchtet und auch das kleinste Astloch sanft glänzend erkennbar wird.

Unbehandelt eignet sich Wildeiche durchaus für Möbel im Außenbereich wie etwa Gartenbänke, da das Holz selbst sehr widerstandsfähig ist. Im Innenbereich aber ist eine glatte, ebenmäßige Oberfläche praktischer und schöner, weshalb die Behandlung mit natürlichen Fetten grundsätzlich empfehlenswert ist. Bei LaModula werden für die Behandlung zum Beispiel Leinöl oder Candellilawachs verwendet.

 Verwendung: Möbel aus Wildeichenholz

Durch die warme, ebenmäßige Holzfarbe eignet sich Wildeiche gut, um dem Wohn-, Schlaf- oder Essbereich einen gemütlichen Charakter zu geben. Ganz abgesehen davon hat das Material aber auch einen gesundheitlichen Vorteil, denn Eichenholz schafft ein natürliches Raumklima. Das Holz ist antibakteriell und reguliert die Luftfeuchtigkeit von selbst. Das bedeutet: Für das Schlafzimmer sind Möbel aus Wildeichenholz grundsätzlich eine gute Wahl. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind:

  • Tische: Couch- oder Esstisch, Nachttisch
  • Sideboards für Wohnzimmer oder Flurbereich
  • Kommoden und Regale
  • Kleiderschränke
  • Betten mit oder ohne Unterbettkommode

Möbel aus Wildeiche sind in verschiedensten Ausführungen erhältlich, sodass es für so gut wie jeden Einrichtungsstil das passende Stück gibt. Die Einzigartigkeit der Holzart bedeutet gleichzeitig eine große Vielfalt.

Pflege von Wildeiche

Wie auch andere Eichenholz-Varianten sind Wildeichen-Möbel sehr pflegeleicht. Grundsätzlich genügt es schon, von Zeit zu Zeit mit einem trockenen, fusselfreien Tuch sanft die Oberfläche abzuwischen. Das Tuch sollte nicht aus Mikrofasern bestehen, das ist aber auch schon die einzige Einschränkung. Um die Maserung des Holzes neu zu betonen, wird außerdem oft empfohlen, ein- bis zweimal pro Jahr mit Öl oder Hartwachs nachzupolieren.

Wildeichenholz reguliert zwar die Feuchtigkeit im Raum, kann jedoch Flüssigkeit selbst nur sehr bedingt aufnehmen. Bringen Sie das Holz daher möglichst nicht mit Wasser in Berührung. So werden auch Rostspuren von Nägeln verhindert. Übrigens: Wildeichenmöbel von LaModula sind zu hundert Prozent metallfrei – Verfärbungen sind also von vornherein ausgeschlossen.

Wildeichenholz ist eines der beliebtesten Naturmaterialien für Einrichtungsgegenstände. Die Gründe dafür lassen sich auf einen Blick zusammenfassen:

  • Massives Eichenholz ist beständig, robust und widerstandsfähig.
  • Viele Äste und Jahresringe sorgen für eine einzigartige, dekorative Maserung.
  • Die Oberflächenbehandlung macht die Möbel sehr pflegeleicht.
  • Der Rohstoff Eichenholz ist nachhaltig und fordert keine langen Transportwege.

Falls Sie nun neugierig geworden sind: Im LaModula-Onlineshop finden Sie eine große Auswahl an hochwertigen Möbeln aus massiver Wildeiche! 

Den Inhalt dieser Seite teilen auf:

Kommentare

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare.

Kommentar erstellen

  • (Wird nicht angezeigt)

* Pflichtfelder

© Developed by CommerceLab