Optimales Schlafklima: Unterschiedliche Wärmebedürfnisse beachten

Das wichtigste Element für erholsamen Schlaf, das in Zusammenhang mit dem Raumklima steht, ist die Zudecke. Stehen Wärmebildung und Wärmeabgabe der Bettdecke im Gleichgewicht, sorgen sie für Wohlbefinden und schenken Ihnen eine erholsame Nachtruhe. Was Sie über die unterschiedlichen Wärmebedürfnisse wissen sollten, erfahren Sie hier. 

Das optimale Oberbett - für jeden ist das passende dabei 

Die Zudecke ist verantwortlich für die Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen in der Betthöhle. Das Material Ihrer Zudecke muss deshalb wärmend und atmungsaktiv zugleich sein. Überschüssige Feuchtigkeit soll abgeleitet werden und die Wärme unter der Decke erhalten bleiben. Dabei ist der eigene Geschmack entscheidend, denn der Eine mag es gerne mollig warm, der Andere angenehm kühl. 

Unterschiedliche Materialien und Füllungen im Überblick: 

  • Daunen sind vor allem aufgrund ihrer wärmeisolierenden Wirkung und gleichzeitigen Leichtigkeit als Füllmaterial bei Zudecken sehr beliebt. Ihr angenehmes Mikro-Klima eignet sich auch hervorragend für Allergiker (allen Vorurteilen zum Trotz). 
  • Baumwolle speichert bis zu zwei Drittel ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit und wird als luftig und leicht auf der Haut empfunden. Leider trocknet Baumwolle nur sehr langsam. 
  • Klimafasern sind äußerst feuchtigkeitsregulierend und wärmend. Sie haben einen angenehm weichen Griff und werden gerne zusammen mit Baumwolle verarbeitet. 
  • Kamelhaare sind extrem weich und leicht. Da sie zugleich wärmen und kühlen, sind sie besonders temperaturausgleichend und eignen sich gut für Menschen, die nachts viel schwitzen. 
  • Leinenstoffe sind atmungsaktiv und haben einen kühlenden Effekt. Sie nehmen Luftfeuchtigkeit auf und geben diese an die Raumluft weiter. Leinengewebe erzielt gleichzeitig auch eine wärmende Wirkung. 
  • Mikrofasern sorgen für ein angenehm trockenes Schlafklima. Sie nehmen in großen Mengen Feuchtigkeit auf und lassen diese rasch verdunsten. 

Wichtig: Achten Sie bei Ihrer Bettdecke unbedingt darauf, dass sie atmungsaktiv ist. Die verwendete Faser muss feuchtigkeitsregulierend sein und aufgenommene Feuchtigkeit schnell an ihre Umgebung abgeben können. 

Unterschiedliche Wärmebedürfnisse 

Jeder hat ein ganz eigenes Wärmeempfinden. Männer bevorzugen aufgrund ihrer höheren Muskelmasse meist kühlende Decken. Frauen haben ein erhöhtes Wärmebedürfnis und greifen häufiger zu wärmenden Bettdecken. 

Wer es ganz genau wissen möchte, nutzt eine professionelle Wärmebedarfsanalye. Diese berücksichtigt Faktoren wie Schlafraumtemperatur, Geschlecht und Alter. Sie passt sich individuell an und bezieht auch die Tatsache mit ein, ob eine Person leicht friert oder schwitzt. 

Aber natürlich geht es auch ohne Wärmebedarfsanalyse. Sie kennen sich selbst und Ihre persönlichen Wärmebedürfnisse am besten. Wichtig ist lediglich, dass Ihre Zudecke folgende Kriterien erfüllt, um für ein angenehmes Schlafklima zu sorgen: 

  • Sie sollte temperaturausgleichend sein und sich schnell der Körpertemperatur anpassen können.
  • Sie muss feuchtigkeitsregulierend sein und aufgenommene Feuchtigkeit zügig an die Umgebung abgeben können.
  • Und natürlich sollte sich Ihre Bettdecke gleichzeitig angenehm auf der Haut anfühlen. 

Als kleine Orientierungshilfe gilt: Neigen Sie verstärkt zur Schweißproduktion, sollten Sie sich für eine Zudecke aus Mikrofasern oder Kamelhaaren entscheiden. Bevorzugen Sie leicht kühlende Materialien, greifen Sie zu Leinen. 

Ausgeglichene Klimaverhältnisse schaffen 

Ihre Bettdecke sollte sich Ihrer Körpertemperatur anpassen. Sie muss für einen raschen Temperaturausgleich sorgen, sobald die Körpertemperatur ansteigt. Auch die vom Schwitzen produzierte Verdunstungskälte muss ausgeglichen werden. Materialien mit ausgezeichnetem Wärmetransport sorgen für optimale Klimaregulierung in Ihrer Betthöhle. 

Da Ihre Bettdecke große Verantwortung für das Schlafklima trägt, benötigen Sie ein, genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes, Oberbett. So wird nächtliches Schwitzen im Schlaf reduziert und Sie schaffen sich Ihre ganz persönliche, wohl temperierte Betthöhle. Genießen Sie die angenehme Nachtruhe.

Bild:
© moodboard - stock.adobe.com