Einer der schönsten Momente beim Schlafengehen ist wohl, wenn man sich unter die weiche Bettdecke kuschelt. Damit man nicht nur diesen Moment voll auskosten, sondern auch die ganze Nacht über gemütlich zugedeckt bleibt, muss die Größe der Bettdecke stimmen. Falls Sie selbst gerade auf der Suche nach einem neuen Oberbett sind, fragen Sie sich vielleicht: Welche Bettdecken-Größen gibt es? Was mache ich, wenn eine Bettdecke in Standardgröße nichts für mich ist? Und überhaupt: Was ist bei einer Bettdecke die normale Größe? All diese Fragen beantworten wir hier!

Standard-Bettdecken-Größe in Deutschland: Wie groß ist eine normale Bettdecke?

Zuerst die wichtigste Frage: Wann hat eine Bettdecke „normale Größe“? Die Standardgröße einer Bettdecke liegt in Deutschland bei 135 x 200 cm. Das ist die Größe der Bettdecke für eine Person; der Standard für Doppelbettdecken ist 200 x 200 cm. In Österreich sind die Standardmaße bis auf die Breite fast identisch: Dort gelten 140 x 200 cm als normal.

Diese Oberbetten-Größen sind also das Format, das sich in vielen Schlafzimmern wiederfindet. Es gibt natürlich noch Decken in Überlänge oder -breite und in Komfortgröße.

Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, haben wir eine Tabelle mit allen Bettdecken-Größen zusammengestellt. Anschließend finden Sie Tipps, wie Sie aus der Tabelle das Format herausfinden, das am besten zu Ihren Anforderungen passt!

Die Bettdecken-Maße im Überblick:

 Handelsübliche Bezeichnung Bettdecken-Maße für 1 Person Bettdecke für 2 Personen
 Standardgröße 135x200 cm 200x200 cm
 Komfortgröße (Überlänge) 155x220 cm
135x220 cm
200x220 cm
 Überbreite 155x200 cm 240x200 cm
 King-Size-Bettdecke - 260x220 cm
 Super-King-Size-Bettdecke - 260x240 cm
 Bettdecken für Kinder (Standard) 100x135 cm -


Was beeinflusst die Größe der Bettdecke?

Bei so einer Auswahl fällt es womöglich gar nicht so leicht, die finale Entscheidung zu treffen. Reichen normale Bettdecken-Größen aus? Oder soll es doch lieber die große Bettdecke werden – sicher ist sicher?

Denken Sie zunächst einmal an Ihre letzte Bettdecke. Waren Sie mit dem Format zufrieden? Falls ja, wunderbar – dann gibt es immerhin die Möglichkeit, einfach bei der altbewährten Bettdecken-Größe zu bleiben!

Oder aber Sie lesen sich die folgenden Tipps zur Decken-Auswahl durch. Denn im Grunde ist es gar nicht so kompliziert, die richtigen Bettdecken-Maße zu wählen:

  • Sind Sie größer als 180 cm? Dann ist eine Bettdecke in Übergröße zu empfehlen.
  • Die Decke sollte ca. 20 cm länger sein als Sie und ca. 50 cm breiter als die Matratze.
  • Alternativ können Sie zu Ihrem Körperumfang 40 cm hinzurechnen.
  • Wie decken Sie sich gerne zu? Kuscheln Sie sich am liebsten tief in die Decke oder wollen Sie sie eher locker über sich ausbreiten?

Mit diesen Kriterien lässt sich oft schon relativ gut abschätzen, welche Bettdecken-Größe Ihnen am meisten zusagen wird. Sie sind noch nicht ganz sicher, ob es statt Standardgröße vielleicht doch eine große Bettdecke sein soll? Dann hilft Ihnen der nächste Abschnitt weiter!

Standard-Bettdecke oder doch große Bettdecke?

Es muss ja nicht gleich die Bettdecke in King-Size-Größe mit stolzen 260 x 220 cm sein – auch die „kleine“ Überlänge mit 220 statt 200 cm kann schon einen äußerst angenehmen Unterschied ausmachen.

Ach ja: Ab wann spricht man eigentlich bei Bettdecken von Übergröße? Damit sind schlicht alle Decken gemeint, die größer sind als die Standardabmessung 135 x 200 cm. Sehr oft bedeutet „Übergröße“ dann 155 x 200 cm.

Achten Sie in dem Zusammenhang außerdem genau auf die Bezeichnung. Möchten Sie eine Decke in Übergröße, also generell eine Decke jenseits des Standardmaßes? Oder geht es Ihnen primär um Überlänge bzw. Überbreite?

Zudem helfen bei der Entscheidung für oder gegen die große Bettdecke folgende Überlegungen:

  • Zur Wiederholung: Ab einer Körpergröße von 180 cm wählen Sie grundsätzlich besser eine Decke in Überlänge/-größe.
  • Auch wenn Sie sich im Schlaf sehr viel bewegen und öfter mal ohne Decke aufwachen, ist eine übergroße Variante sinnvoll.
  • Die Schlafposition spielt ebenfalls eine Rolle: Wer am liebsten lang ausgestreckt schläft, braucht unbedingt eine Decke, die dieser Position gerecht wird. Schlafen Sie hingegen lieber in der Embryonalstellung mit angezogenen Beinen, darf die Decke ggf. etwas kürzer ausfallen.

Hier noch kurz ein Hinweis zur Pflege von Bettdecken in Übergröße: Bitte bedenken Sie, dass großformatige Bettdecken meist keinen Platz in haushaltsüblichen Waschmaschinen haben. Deren Trommeln fassen zwischen 5 und 7,5 kg Wäsche. Das bedeutet, dass es schwierig werden könnte, zuhause z. B. eine Daunendecke zu waschen.

Wie groß sollte eine Bettdecke für zwei Personen sein?

Wenn zwei in einem Bett schlafen, wirft das die große Frage auf: eine große Bettdecke für 2 Personen oder doch separate Decken?

Beginnen wir mit der Grundlage: Eine Doppelbettdecke hat standardmäßig 200 x 200 cm. Nun kann es sein, dass dieses Format nicht beiden zusagt, zum Beispiel, wenn …

Im zweiten Fall würde sich dann die eine Person über eine kuschelig-warme Kamelhaardecke freuen, während Person 2 es sich lieber unter einer kühlenden TENCEL™ Faser Bettdecke gemütlich macht. Sie sehen schon, bei der perfekten Bettdecke spielen viele Faktoren zusammen – es kommt nicht allein auf das Format an.

Sollten Sie sich für eine große Doppelbettdecke entscheiden, lautet die Faustregel: Ist die Bettdecke mindestens 60 cm breiter als das Bett, so haben meist beide genug Platz und niemand gerät nachts ins Frösteln.

Sonderfall: die Größe einer Bettdecke für Kinder

Eine Bettdecke im Standardmaß ist natürlich zu groß für Babys und Kleinkinder. Trotzdem soll es der Nachwuchs gemütlich warm haben. Welche Bettdecken-Größen sind nun also für Klein- und Kleinstkinder geeignet, und ab wann ist der Wechsel zu einer Bettdecke im Standardmaß sinnvoll?

Welche Bettdecken-Größe für Kleinkinder?

Anders als bei Bettdecken-Größen für Erwachsene ist die Auswahl bei Kinder-Bettdecken begrenzt. Der Standard für Kinderbettdecken liegt bei 100 x 135 cm.

Ob diese Größe sinnvoll ist, hängt vom Alter des Kindes und nicht zuletzt seinem persönlichen Empfinden ab. Für Babys und Kleinkinder bis zu 2 Jahre raten wir grundsätzlich von einer eigenen Bettdecke ab – legen Sie Ihr Kind in diesem Alter lieber noch in einem Schlafsack ins Bett. So schläft Ihr Kind sicherer.

Ab dem 2. Lebensjahr hält die erste eigene Bettdecke Einzug! Hier ist nun u. a. die Liegefläche ausschlaggebend. In ein Babybett mit 70 x 140 cm passt mitunter bereits die Standard-Bettdeckengröße für Kinderdecken (100 x 135 cm). Das lässt sich jedoch am besten durch Ausprobieren herausfinden. Lassen Sie Ihr Kind einige Nächte unter so einer Decke schlafen. So merken Sie schnell, ob das Kind die Bettdecke mag oder sich darunter (noch) unwohl fühlt.

Ab wann darf es eine große Bettdecke für Kinder sein?

Für die normale Größe der Bettdecke ist es spätestens dann Zeit, wenn der „Umzug“ vom Kinder- ins Jugendbett stattfindet. Diese Betten haben meist das Format 90 x 200 cm . Da ist die Kinderdecke mit 100 x 135 cm eventuell schon etwas zu schmal – vielleicht fühlt sich Ihr Kind mit einer Standard-Bettdecke in 135 x 200 cm wohler?

Die Entscheidung liegt aber letztlich bei Ihrem Nachwuchs. Im Idealfall können Sie Ihrem Kind für einige Nächte eine Bettdecke in Standardgröße zum Ausprobieren geben. So zeigt sich automatisch, ob es schon Zeit ist, „wie die Großen“ zu schlafen.

Unser Fazit zu Bettdecken-Größen

Sie sehen, bei Bettdecken-Größen gibt es so einige Details zu beachten. Was allerdings nicht heißt, dass es gleich kompliziert werden muss! Mit dem Standardmaß der Bettdecke sind viele Menschen schon sehr zufrieden. Und selbst wenn das nicht der Fall ist, sind im Grunde die eigenen Bedürfnisse das Einzige, was wirklich zählt.

Orientieren Sie sich an:

  • Körpergröße und -umfang
  • Schlafgewohnheiten wie Schlafposition oder Wärmebedürfnis
  • dem Format Ihres Bettes (bzw. der Liegefläche)
  • der Bettwäsche-Ausstattung, die Sie bereits zuhause haben – der Wechsel zu einer anderen Deckengröße bedeutet natürlich gleichzeitig, dass Sie passende Bettwäsche brauchen.

Häufig gestellte Fragen zu Bettdecken-Größen

Welche Bettdecken-Größen gibt es?

Bettdecken-Größen reichen von der Standardgröße 135 x 200 cm bis hin zum Super-King-Size-Format 260 x 240 cm. Die kleinste Decke ist wiederum die Kinder-Bettdecke mit 100 x 135 cm.

Wie groß sollte eine Bettdecke für zwei sein?

Eine Bettdecke für 2 Personen sollte mindestens 200 x 200 cm groß sein. Ist eine der beiden Personen größer als 180 cm, braucht sie eine entsprechend längere Decke, um nicht an Füßen oder Schultern zu frieren.

Wie groß ist Standard-Bettwäsche?

Standardmäßig hat Bettwäsche ein Format von 135 x 200 cm für die Decke und 80 x 80 cm für das Kopfkissen.

Wie sind die für mich richtigen Maße der Bettdecke?

Eine Bettdecke hat dann genau das richtige Format, wenn Sie sich darunter gemütlich in alle Richtungen ausstrecken können, ohne dass ein Arm oder Fuß ungewollt herausschaut. Welches Format das konkret ist, hängt von Faktoren wie der Körpergröße und -breite oder der Schlafposition ab.


Sommeraktionen

Zirbenbett...........statt € 1.200,- € 999,-

Latexmatratze........statt € 749,- € 699,-

Lattenrost...............statt € 339,- € 299,-

Kommode........statt € 1.324,- € 1.199,-

Bettdecke...............statt € 119,- € 109,-

und viele weitere Aktionsangebote ...

Bild:
© deagreez - stock.adobe.com