Innovatives Zirbenkissen

Eher ungewöhnlich mag die Idee erscheinen, ein Kissen ausgerechnet mit Holzspänen zu füllen. Im Fall des Zirbenkissens handelt es sich jedoch nicht um irgendein Holz, sondern um das aromatische Holz der alpenländischen Zirbelkiefer. Gleichzeitig sollten Sie jedoch wissen, wie sie mit dem „Holzkissen“ richtig umgehen und worauf Sie achten sollten.

  

Inhaltsverzeichnis

  1. Hochwertige Holzspäne für das Zirbenkissen
  2. Die richtige Pflege des Zirbenkissens

Hochwertige Holzspäne für das Zirbenkissen

Bei der Herstellung des außergewöhnlichen Füllmaterials wird vorrangig ein luftgetrocknetes, sehr harzreiches Holz verwendet, das über einen besonders intensiven Duft verfügt. Für die Aromanentwicklung ist nämlich genau dieses Harz der Zirbe verantwortlich, weshalb ein hoher Anteil auch eine entsprechende Raumbeduftung garantiert. Denn dafür sind die Zirbenkissen in erster Linie vorgesehen.

Das ätherische Öl Pinosylvin verleiht dem Holz seinen aromatischen und unverwechselbaren Duft.

Als Beistellkissen im Zirbenbett indirekter Kopfnähe sind Sie ständig in Kontakt mit dem Holzaroma und dürfen sich an dessem Duft erfreuen. Ein komplettes Zirbenschlafzimmer duftet natürlich am meisten.

Der aromatische Duft der Zirbe ist äußerst angenehm und breitet sich im gesamten Schlafzimmer aus. Dadurch wird eine dezente Raumaromatisierung erzielt, die Ihnen nach einem anstrengenden Tag zu einer entspannten Ruhephase verhilft.

Natürlich kann man auch direkt auf dem Kissen schlafen - eine Alternative, wenn Sie generell feste Kissen mit hoher Stabilität bevorzugen. Für den Bezug werden atmungsaktive Bio-Leinen verwendet, die optimal mit dem Holz harmonieren. Dieses natürliche Material kommt außerdem Menschen mit empfindlicher Haut zugute, da es weder kratzt noch unangenehm auf der Haut juckt.

Unser Zirbenkissen besteht aus feinen Zirbenflocken aus nachhaltiger Forstwirtschaft und Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT). Es ist mit wärme-spendender naturbelassener Schafschurwolle (70 %) und feinen Zirbenflocken im separaten Baumwolle-Innenkissen gefüllt. Höhe und Festigkeit können durch Entnahme bzw. durch Zugabe von Material jederzeit ganz nach Ihren Bedürfnissen reguliert werden. Es wird für ein trocken-warmes Schlafklima sorgen.

Allergiker oder Menschen mit empfindlichen Atemwegen, die sich wegen der Späne als Füllmaterial sorgen, können ebenfalls beruhigt sein: Die Holzspäne werden vorab entstaubt und abgesaugt, um die feinen Partikel zu entfernen. Zirbenmehl und Staubreste werden so vollständig entfernt. Beim Kauf sollten Sie daher auch unbedingt auf die Verarbeitung achten, da sie Aufschluss über die Gesamtqualität gibt.

Der Duft der Zirbe hat ohne Zweifel einen unverwechselbaren Charakter! Probieren Sie die Zirbe einfach aus. Schließlich kommt es auf Ihren Geschmack und Ihr Wohlbefinden an!

Die richtige Pflege des Zirbenkissens

Die Pflege des Zirbenkissens wird praktisch von der Natur selbst übernommen. Lüften Sie das Kissen einfach regelmäßig aus – idealerweise bei feucht-kaltem Klima, damit das Holz die Feuchtigkeit aufnehmen und später wieder abgeben kann. So wird unter anderem auch ein lang anhaltender dezenter Duft gewahrt und verleiht Ihnen ein Gefühl eines entspannten Urlaubs in den Bergen.

Optional können Sie das Füllmaterial zusätzlich mit destillierten Bio-Zirbenölen behandeln, um den Duft zu verstärken. In dem Fall sollte das Kissen jedoch nicht mehr als Schlafkissen verwendet werden, da das Aroma zu intensiv werden könnte. Lediglich der Bio-Leinen Bezug muss regelmäßig entsprechend der Pflegeanleitung in der Waschmaschine gereinigt werden.

Das Zirbenholz ist als Füllmaterial für Ihr Schlaf- oder Duftkissen eine ausgezeichnete Alternative. Es ist äußerst pflegeleicht, aber auch ideal als etwas härtere Kopfunterlage geeignet. Achten müssen Sie letztendlich lediglich auf Qualitätsmerkmale, die insbesondere die Herstellung der Späne betreffen.