Zirbenduft geringer im Winter

Die Zirbe hat einen hohen Anteil an ätherischen Ölen und anderen wertvollen Inhaltsstoffen. Wie von der Natur vorgesehen kommt es in der Struktur des Holzes bei niedrigen Temperaturen und bei geringer Luftfeuchtigkeit zum Verschluss der Holzfasern bzw. Poren.

Aus diesem Grund ist der Zirbenduft in Räumen mit sehr niedrigen Temperaturen, wie im Zirbenschlafzimmer üblich, weniger intensiv wahrzunehmen als in Räumen welche wärmer sind. 

Jedoch ist es auch wichtig zu wissen, dass die im Winter stark durch das Heizen ausgetrocknete Luft dies nicht unterstützt. Bei wärmeren Temperaturen und entsprechender Luftfeuchte entfaltet sich der Duft der Zirbe am besten.