Oft wird unterschätzt, wie sehr die Wahl des Kopfkissens unsere Schlafgewohnheiten beeinflussen kann. Ein falsches Kissen kann zu Schlafstörungen, Nackenverspannungen oder Rückenschmerzen führen. Hohe Qualität, aber auch ein Modell, das Ihren Schlafgewohnheiten entspricht, sind hier von enormer Bedeutung.

Ein Universal-Kissen für jeden? Keine gute Idee!

Das Angebot an Schlafkissen am Markt ist so vielseitig, dass Sie schnell den Überblick verlieren könnten. Dabei gilt es zu beachten, dass es kein Kissen gibt, das wirklich jeder Schlafgewohnheit gerecht wird. Ihre Entscheidung hängt also von vielen Faktoren ab, wobei Ihre generelle Schlafposition die wohl wichtigste Rolle spielt. Seiten-, Rücken- oder Bauchschläfer sind somit auf sehr unterschiedliche Kissenformen oder auch Füllungen angewiesen. Schlafen Sie auf dem Bauch benötigen Sie zum Beispiel ein flaches Kissen, um die Nackenwirbel in der seitlichen Position nicht unnötig zu belasten. Seitenschläfer hingegen sind auf ein sehr stabiles Kissen angewiesen, während das Kissen eines Rückenschläfers den Bereich von Hinterkopf und Nacken entlasten muss.

Generell kann allerdings gesagt werden, dass ein Kissen angenehm weich sein sollte und dem Kopf bzw. Nackenbereich gleichzeitig ausreichende Stabilität gewähren muss. Zumal im Schlaf die Position öfters gewechselt wird. Ein Kissen für jede Schlafgewohnheit gibt es also nicht. Dafür aber unterschiedliche Füllmaterialien, die durchaus Aufschluss über die Qualität des Kissens geben können. Zum Klassiker zählen natürlich weiche Daunen, die besonders im Winter angenehme Wärme spenden. Natürliche Materialien wie diese sollten jedoch von entsprechender Qualität sein, um beispielsweise unangenehme Gerüche, die durch minderwertige Federn entstehen, zu verhindern.



Wer sich hingegen einen noch stabileren Halt für den Kopf wünscht oder häufig unter Kopfschmerzen oder Nacken- und Schulterproblemen leidet, kann sich ebenso für ein Füllmaterial wie Dinkel oder Hirse entscheiden. Statt Kunstfasern stellen diese auch für Allergiker eine Alternative dar. Achten sollten Sie hier – wie bei jedem Kissen - auf die Waschbarkeit, um ein angenehmes Bettklima zu erzielen.

Worauf es speziell bei Zirbenkissen ankommt

Zirbenkissen sind ein Sonderfall und eigentlich zur Aromatisierung des Schlafzimmers vorgesehen, was zu einem besseren Schlafklima beitragen soll. Es gibt aber auch durchaus Menschen, die das feste Füllmaterial als Schlafunterlage sehr schätzen.

Dagegen ist auch nichts einzuwenden, solange Sie auf hochwertige Holzspäne achten, die gründlich entstaubt und abgesaugt wurden. Darauf sollten besonders Allergiker und Atemwegs-empfindliche  Menschen bedacht sein, da Allergien durch feine Holzpartikel begünstigt werden können. Somit heißt es: Augen auf beim Zirbenkissenkauf oder generell bei der Wahl des Schlafkissens. Wer sich für das richtige Kissen entscheidet, der erspart sich viele Unannehmlichkeiten!