Kuscheldecken aus Wolle

Kratzen war gestern – kuscheln ist heute! Moderne Wolldecken sind anders als ihre Vorgänger, nämlich weich und anschmiegsam. Gefertigt aus naturbelassener und unbehandelter Lammwoll, Schafwolle oder Yakwolle, wirken unsere Kuscheldecken temperaturausgleichend und verbessern das Raumklima. weiterlesen ...

Natur naturbelassen
Natur feuchtigkeitsregulierend 

Natur dekorativ
Natur kuschelig

Natur verbessern das Raumklima
Natur schmutzabweisend und selbstreinigend

 

Alle Preise inkl. 20% MwSt.

Kuschelige Wohlfühldecken

Unsere Plaids laden zum Wohlfühlen und Entspannen ein, weil sie sich angenehm weich und flauschig anfühlen. Die natürlichen und dezenten Farben unserer kuscheligen Decken in Grau- und Brauntönen lassen sich sehr gut mit allen Einrichtungsstilen kombinieren. Sie können, sofern sie nicht gerade für Ihr persönliches Wohlgefühl sorgen, auch als Sofadecke Ihr Zuhause optisch bereichern. Aus reiner Wolle von Lamm, Schaf oder Yak gefertigt und als Velours verarbeitet, schmiegen sie sich besonders angenehm an Ihre Haut. 

Zu den weichsten unserer Decken gehören „Jonas“ aus feinster Lammwolle und „Mia“, deren weiche Wolle vom Yak stammt. „Sabine“, „Leon“ und „Maximilian“ sind aus Schafschurwolle gefertigt, die von Natur aus etwas kompakter ist. Sie greifen sich etwas fester an.

Gefertigt sind alle nach dem Velours-Verfahren. Dabei wird beim Weben zum Kett- und Schussfaden ein dritter schlingenbildender Faden hinzugefügt, in der Fachsprache auch Pol genannt. Die Schlingen werden anschließend aufgeschnitten. Somit ist der Kuschelfaktor auch bei unseren Schafschurwolldecken richtig hoch. Ein rundum geketteltes Baumwollband veredelt diese Wohndecken wie auch unsere „Mia“ aus Yakwolle. Die leichtere Kuscheldecke „Jonas“ ist mit Fransen verziert. Durch das geringe Gewicht und eine handliche Größe von 140 x 90 cm eignet er sich gut als Reisebegleiter.

Unsere Decken sind chemisch unbehandelt und daher auch für empfindliche Personen geeignet.

Natur Lamm-, Schaf- oder Yakwolle 
Natur samtige Veloursoberfläche

Natur kuschelig weich
Natur naturbelassen

Natur ungefärbt
Natur angenehm zur Haut

 

Verschiedene Wollarten, natürliche Farbtöne

Die Wohndecken unterscheiden sich durch die Farbe, das Gewicht und die Oberfläche. Unsere Plaids sind unbehandelt, auch was den Farbton betrifft. Selbst bei natürlichen Kolorierungen gibt es eine reiche Auswahl an Tönen: Grau, Braun, Beige in verschiedenen Helligkeiten schaffen so eine große Palette. Die Grammatur gibt Auskunft über die Stärke bzw. das Gewicht der Wolle. So wirken manche unserer Wohlfühldecken dicker und stärker, andere wiederum sind leichter. Die Oberflächenbeschaffenheit ist von der Verarbeitung und der Wollart abhängig. 

 

Herkunft

Unsere Kuscheldecken werden aus feinster mongolischer Lammwolle, deutscher Schafschurwolle oder hochwertiger asiatischer Yak-Wolle gefertigt. Die weitere Verarbeitung zur ansprechenden Wohndecke findet in Deutschland statt. 

 

Lammwolle

Lammwolle ist ein wunderbares Naturprodukt. Das Haarkleid des Lamms, dem jungen Schaf, ist besonders weich, es schmiegt sich angenehm an die Haut. Nicht zu vernachlässigen sind die isolierenden Eigenschaften der Lammwolle, sie kann bis zu 33 % ihres Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei feucht anzufühlen. Wasser in Tropfenform gelangt kaum in das Faserinnere, da das Wollwachs von außen eindringende Feuchtigkeit abstößt. Diese wird durchgeleitet und Wasser und Schmutz werden abgestoßen. Lammfell ist resistent gegen die Besiedelung von Bakterien. 

Lammwolle wird innerhalb der ersten sechs bis zwölf Lebensmonate von lebenden Lämmern gewonnen. Diese werden frühestens am Anfang eines Sommers sorgsam geschoren, damit die freilebenden Schafe vor niedrigen Temperaturen geschont werden. Das Haarkleid des jungen Schafes ist noch sehr fein und zart - deshalb sind die daraus gewebten Plaids besonders behaglich und flauschig.

Unsere leichte Reisedecke „Jonas“ besteht zu 100 % aus Lammwolle und ist in der Größe 140 x 90 cm verfügbar.

Natur kuschelweich
Natur ungefärbt

Natur selbstreinigend
Natur temperaturausgleichend

Natur pflegeleicht
Natur atmungsaktiv

 

Schafschurwolle

Als Schurwolle darf nur neue Wolle bezeichnet werden, die direkt vom lebenden Schaf geschoren wird. Schurwolle kommt in ihren Eigenschaften denen des menschlichen Haares am nächsten, das enthaltene Keratin sorgt unter anderem für die Elastizität der Wolle. Unsere Schurwolldecken sind naturbelassen und weisen eine hohe Atmungsaktivität auf. Sie können viel Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich dabei feucht anzufühlen. Sie geben die Feuchtigkeit auch wieder ab, was zur kühlenden Funktion beiträgt. Die Haltung der Schafe, die in Herden leben und weiden, ist auch an der Qualität der Wolle zu erkennen. Nur gesunde Schafe liefern gutes Haar. Die Schur erfolgt schonend und die Wolle wird in deutschen Webereien zu Qualitätsdecken weiterverarbeitet.

Wollfasern können durch die gekräuselten Haare und die schuppige Oberfläche viel Luft einschließen und halten. Das macht unsere Wohndecken zu echten Ganzjahrestalenten - im Winter kuschelig warm und im Sommer angenehm kühl. Das deutsche Wollforschungsinstitut an der RWTH Aachen stellte fest, dass Schurwolle zur Entgiftung und Verbesserung der Raumluft beiträgt. Innenraumschadstoffe wie z.B. Formaldehyd reagieren mit dem aus Keratin bestehenden Haar und werden in unbedenkliche Bestandteile umgewandelt. Auch Geruchsstoffe wie Tabakrauch und Küchendunst kann Wolle aus der Raumluft herausfiltern. Das Naturhaar des Schafes besitzt spezielle selbstreinigende Eigenschaften.  

Natur pflegeleicht
Natur naturbelassen

Natur hohe Atmungsaktivität
Natur verbessert das Wohnklima

Natur temperaturausgleichend
Natur ganzjährig verwendbar

 

Yakwolle

Das gutmütige Yak lebt im Hochland Zentralasiens. Es verfügt als einzige Rinderart über ein mehrschichtiges Kleid an Haaren. Die extremen klimatischen Bedingungen mit Temperaturen von plus 30 bis zu minus 50° C schaffen ein besonders wärmeregulierendes Haarkleid. Die Wolle wird vor dem Fellwechsel durch vorsichtiges Auskämmen gewonnen.

Die für unsere Plaids verwendete Yakwolle kommt aus den Hochregionen der Mongolei und China. Yakwolle gilt als Edelfaser und ist mit Kaschmir zu vergleichen. Sie ist robust, besonders pflegeleicht und langlebig.

Aus der gewonnenen Yakwolle wird das Garn für unsere Kuscheldecke „Mia“ gesponnen. „Mia“ ist reine Natur – ungefärbt und ungebleicht und ohne chemische Zusätze. Auf der Haut fühlt sie sich sehr angenehm und flauschig an.

Natur kuschelweich
Natur aus reinen Naturstoffen

Natur wärmend
Natur langlebig

Natur pflegeleicht
Natur strapazierfähig

 

Ausführung

Bei unseren Wolldecken handelt es sich um Veloursdecken mit einer flauschigen Oberfläche aus 100 % Naturfasern. 

Unter Velours versteht man aufgeraute, weiche, samtige oder plüschige Stoff-Oberflächen. Der Name „velours“ kommt aus dem Französischen und heißt übersetzt Samt. Die besonders weiche Oberfläche entsteht durch eine spezielle Webart, bei der die Fadenschlingen eines dritten Fadens locker eingearbeitet werden. Im nächsten Schritt werden diese aufgeschnitten. So entsteht der kuschelige Flor. Bei unseren Kuscheldecken ist der Flor kürzer gehalten, damit diese widerstandsfähiger und langlebiger sind.

Größen

Die Plaids erhalten Sie in den Größen 150 x 200 cm und 150 x 220 cm. Die Reisedecke „Jonas“ ist im handlichen Format 140 x 190 cm lieferbar.

Pflege

Wolle kann Gerüche und Schadstoffe filtern. Damit Ihnen die Wolldecke lange Freude bereitet, sollten Sie sie gelegentlich gut an der frischen Luft auslüften. Bitte achten Sie darauf, dass Sie Ihre LaModula Kuscheldecken nicht der direkten Sonne oder feuchtem, nebligen Wetter aussetzen.

Reinigung

Wolle wird oft als selbstreinigend beschrieben. Was kann man sich darunter vorstellen? Zwei Stränge, die im Faserstamm miteinander verbunden sind, quellen bei Feuchtigkeitsaufnahme und -abgabe unterschiedlich stark auf. Dadurch wird die Wollfaser in Bewegung gesetzt. Schmutzpartikel, die auf der Oberfläche der Faser aufliegen, werden abgestoßen bzw. dringen nicht in die Faser ein. Das in der Wolle enthaltene Lanolin sorgt mit dafür, dass Schmutz nicht in das Innere der Wolle gelangt. Wollfasern absorbieren und neutralisieren selbst Chemikalien, sind antistatisch und schwer entflammbar. 

Handwäsche

Waschen ist in der Regel nicht nötig. Wenn Sie Ihre Wolldecke doch einmal waschen möchten, so sollten Sie einige Dinge beachten: Waschen Sie sie bei max. 25°C nur von Hand, am besten mit einem Wollpflegemittel, welches idealerweise über rückfettende Wirkung verfügt. Bewegen Sie die Wolle nur leicht hin und her, reiben und wringen Sie nicht zu viel. Gewöhnliche Waschmittel können die Fasern von Wolldecken angreifen. 

Naturfasern wie Wolle neigen beim Waschen bei einer Temperatur über 25° C zum Verfilzen. Die Schuppenstruktur der Faser zieht sich zusammen, die Oberfläche verdichtet sich und die Decke läuft ein. Sie sollten nicht starker Reibung und mechanischer Beanspruchung, wie bei einem normalen Waschgang in der Maschine oder beim Trocknen im Trockner, ausgesetzt werden.