Juli 2015: Mythos Zirbe - Sabine Remich im Interview

Wir haben Frau Sabine Remich, Zirbenliebhaberin und Sachbuchautorin aus Proleb in der Steiermark, zum Interview gebeten. Auf über 100 Seiten widmet sich Sabine Remich den positiven Eigenschaften des Zirbenholzes, unserer Königin der Alpen. Von wissenschaftlichen Fakten bis regionalen Brauchtümern, dieses Buch lässt keine Fragen offen.

Sabine RemichSabine Remich, am liebsten in der freien Natur

- Frau Remich, woher kommt Ihr Interesse am Zirbenbaum? Gibt es einen beruflichen oder privaten Zugang?

Es sind die vielen positiven Eigenschaften, vor allem der gesundheitliche Aspekt des Zirbenholzes, von dem ich des Öfteren gehört bzw. gelesen habe und letztendlich die interessanten Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie (JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH) über die enormen Auswirkungen des Zirbenholzes auf den Menschen.

Wissbegierig wie ich bin, wollte ich noch mehr über diesen besonderen Baum erfahren. Auf der Suche nach einem Zirben-Sachbuch stellte ich fest, dass noch keines am Buchmarkt erhältlich war und daher kam ich auf die Idee selbst eines zu schreiben. So ist mein privater Zugang zur Zirbe ein Beruflicher geworden.

- Warum ist die Zirbe für Sie die Königin der Alpen?

Weil die Zirbe, von den einheimischen Baumarten, sich am besten an das raue Gebirgsklima anpasst. Sie ist eine Kämpferin und Überlebenskünstlerin!
Weitere Fakten, die mich an diesem Baum einfach faszinieren, sind zum Beispiel die Temperaturunterschiede von -40 bis +40 Grad Celsius, die eine Zirbe ertragen kann.
Sie beherbergt in ihren Baumhöhlen und Ästen eine Unzahl von Tieren und ist in vielen Bräuchen zu einer nicht mehr wegzudenkenden Tradition geworden. Die Zirbe ist ein Stück österreichischer Natur.

- Was hat Sie veranlasst ein Zirbensachbuch zu schreiben?

Um mein Leben spannend und abwechslungsreich zu gestalten, suche ich mir immer wieder neue Aufgaben. Beim Schreiben dieses Buches konnte ich meiner Kreativität freien Lauf lassen, kann mein gesammeltes Wissen an die Gesellschaft weitergeben und bestimmt auch viele Menschen von den Talenten der Zirbe begeistern bzw. überzeugen.

- Welche neuen Erkenntnisse konnten Sie bei Ihren Recherchen erlangen? Was hat Sie dabei besonders beeindruckt?

Sicherlich die Studie der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH, welche positiven Auswirkungen das Zirbenumfeld auf Kreislauf, Schlaf, etc. hat.

- Was macht die Zirbe für unterschiedliche Branchen so wertvoll (Hotellerie, Gesundheitsbereich...)?

Die Gesamtheit aller positiven Eigenschaften, die das Talent Zirbe ausmacht!

- Welche Zirbenprodukte nutzen Sie persönlich?

In meiner Duftlampe verwende ich fast ausschließlich das Zirbenöl, weil ich diesen angenehmen Duft sehr liebe.

Bevor ich ins Bett gehe, sprühe ich 2 bis 3 Mal mit dem Zirbenölspray auf das Zirbenherz, welches auf meinem Nachtkästchen liegt. Beim Schlafen begleitet mich ständig mein Zirbenkissen, das eine sehr beruhigende Wirkung auf mich hat. Vom gelegentlichen Stamperl Zirbengeist bis zu den Zirbenduftsäckchen, dieser Baum belgeitet mich von früh bis spät. Sogar eine Bluse mit Zirbenzapfen darf ich mein Eigen nennen.

- Wird es weitere Sachbücher von Ihnen geben?

Zurzeit nicht, weil das Schreiben eines Buches sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Nachdem meine Eltern schon um die 80zig sind, möchte ich u.a. meine Freizeit meinen Eltern widmen.

Mythos ZirbeDas Buch "Mythos Zirbe"

 

Wir bedanken uns bei Frau Remich für das Interview!

 Viele weiter interessante Informationen rund um die Zirbe finden Sie in unserem Lexikon.